FARBRAUM

Flachgewebe: Baumwolle, 22 Bahnen à 58 cm x 225 cm, 2016

Die physikalischen Messwerte des Lichtspektrums, die im menschlichen Auge einen Farbeindruck erzeugen, verfolgen eine festgelegte Ordnung, in der sie als Frequenzen und oder Wellenlängen verzeichnet sind. Sie werden meistens anhand einer Messlinie dargestellt. An jene Farbbänder knüpfen viele Farbenlehren an, die diese oftmals zu einem Kreis binden, um symmetrische Beziehungen aufzuzeigen.

Im Entwurf für die Tapisserie ,Farbraum‘ ist diese Verfahrensweise reziprok angewendet worden. Die Abfolge der Farben beruht auf einer Zahlenreihe, die­ durch­ die­ gegenläufige­ Drehbewegung­ zweier­ Farbkreise­ entsteht.­ Die­ symmetrische Farbanordnung wird somit hin zu einer linearen aufgelöst, in der die Farben nicht ihrer zunehmenden Frequenz entsprechend, sondern ihrer­ Zu- ­und­ Gegenläufigkeit ­folgend­ erfasst­ sind.­

Der Entwurf wurde als großformatiges, gewebtes Wandbild von den Textilien Werkstätten umgesetzt.

Fotos: Mathias Ritzmann, Halle (Saale)